Termin buchen »
DW_024 Zahnfleischbluten_01

Zahnfleischbluten – Ursachen und Behandlung

Es ist meistens ein Zeichen eines bakteriellen Befalls: Zahnfleischbluten. Doch da auch weitere und weitaus schwerwiegendere Ursachen infrage kommen, sollte sein Auftreten unbedingt rasch abgeklärt werden – möglichst bevor sich eine Entzündung entwickelt hat. So können größere Schäden an Zahnfleisch und -knochen frühzeitig vermieden werden. 

DW_024 Zahnfleischbluten_01

Ursachen von Zahnfleischbluten

Die häufigste Ursache ist tatsächlich bakterieller Natur: In diesem Fall reagiert der Körper mit einem Ausdehnen der Blutgefäße, damit weiße Blutkörperchen in das Zahnfleisch eindringen und Krankheitserreger abwehren können. Dieser entzündliche Prozess (Gingivitis) liegt meist in einer unzureichenden Mundhygiene begründet. In selteneren Fällen kann Zahnfleischbluten jedoch auch Zeichen eines Vitaminmangels oder anderen Erkrankungen wie Diabetes sein. Aber auch bei einer Veränderung im Hormonhaushalt ist Zahnfleischbluten bisweilen zu beobachten. 

Tritt bei Ihnen Zahnfleischbluten hauptsächlich beim Bürsten oder Kauen auf, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen bakteriellen Auslöser.  

Behandlung von Zahnfleischbluten

Auch hier ist zur Vermeidung wieder eine gewissenhafte Mundhygiene anzuraten – lesen Sie dazu auch unsere Tipps für das richtige Zähneputzen. Sollte Ihr Zahnfleisch gerade akut betroffen sein, verwenden Sie am besten eine Zahnbürste mit weichen Borsten. Bei den halbjährlichen Prophylaxe-Terminen werden darüber hinaus bereits frühzeitig Schwachstellen wie Zahnbeläge, die den Nährboden für Bakterien darstellen, erkannt und regelmäßig entfernt. Vorsorge ist also auch bezüglich Zahnfleischbluten das beste Mittel. Sollte eine Entzündung bereits weit fortgeschritten sein, kann oder muss diese unter Umständen auch medikamentös behandelt werden. 

 

DW_024 Zahnfleischbluten_02

Wann sollten Sie auf jeden Fall zu uns kommen?

Sollten die Blutungen trotz gewissenhafter Mundpflege nicht weniger werden, ist in jedem Fall ein Besuch bei uns anzuraten, damit sich erst gar keine Entzündung einstellt. Das Gleiche gilt bei begleitenden chronischen Schmerzen, Schwellungen oder Belägen, die sich beim Zähneputzen nicht entfernen lassen. Auch Fieber kann darauf hindeuten, dass eine akute Entzündung des Zahnfleisches vorliegt. Generell gilt: Lassen Sie Zahnbeschwerden lieber früher als später abklären.

 

Paradontologie

Wenn eigene Maßnahmen nicht helfen

Es kann durchaus sein, dass Ihrem Zahnfleischbluten eine Parodontalerkrankung zugrunde liegt, die in jedem Fall einer Behandlung bedarf, um den Zahnknochen zu schützen und den Zahnverlust zu vermeiden. Bei dieser parodontalen Behandlung wird zunächst eine gründliche Zahnreinigung vorgenommen, bevor mit einem dünnen Instrument die Bereiche zwischen Zahn und Zahnfleisch gesäubert und Bakterien entfernt werden. 

Bei regelmäßigen Vorsorgeterminen wird es in der Regel aber gar nicht zu solch schwerwiegenden Problemen kommen – wir sorgen gerne gemeinsam mit Ihnen für gesunde Zähne und ein intaktes Zahnfleisch.  

 

Paradontologie
Kontakt
Sprechzeiten:

Baaderstraße 40, 80469 München
Anfahrt »
Anamnese-Formular
deutsch » | english »
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner